Grenzen der Beratung

Eine Beratung stellt keine heilkundliche Tätigkeit dar und ist von der Psychotherapie abzugrenzen. Sie umfasst die psychologische Hilfestellung für Menschen, die (noch) nicht seelisch erkrankt sind, sich jedoch in ernstzunehmend schwierigen oder leidvollen Lebenslagen befinden. Beratung wirkt bei frühzeitigem Einsatz präventiv und kann häufig verhindern, dass sich psychische Erkrankungen ausprägen.

Im Beratungsverlauf zeigt sich manchmal, dass Probleme umfassender sind und tiefer gründen, als zunächst angenommen. Das rein beraterische Vorgehen stößt dabei an Grenzen und erweist sich als unzureichend. Häufig ist dann eine psychotherapeutische Behandlung angezeigt.

Ich verfüge über die nötige Erfahrung, um solche Grenzen zu erkennen und geeignete Wege der Weiterbehandlung aufzuzeigen. Bei Bedarf und nach Absprache biete ich auch die Möglichkeit, eine begonnene Beratung in eine Psychotherapie überzuführen.