Therapierahmen

Die Psychotherapie beginnt mit einem Vorgespräch, in dem wir uns Ihrem Anliegen widmen. Es dient dem wechselseitigen Kennenlernen und Einschätzen, ob eine gemeinsame Arbeit in Frage kommt. Darüber hinaus bleibt Raum, um offene Fragen und or­ga­ni­sa­to­rische Angelegenheiten zu besprechen.

Die Termine während des Therapieverlaufs dauern je 50 Minuten und finden einmal wöchentlich im Sitzen statt. In bestimmten Phasen können sich auch kürzere oder längere Abstände als sinnvoll erweisen. Die Gesamtdauer der Therapie hängt sehr von der Art Ihrer Belastung, dem Heilungsprozess sowie vom Ziel der Behandlung ab. Je nach Schwerpunkt lassen sich hierbei eine problemfokussierte Kurzzeittherapie und eine ursachenzentrierte Langzeittherapie unterscheiden.

Alle psychotherapeutischen Belange unterliegen der strikten Vertraulichkeit und stehen verpflichtend im Einklang mit den ethischen Richtlinien der GLE-D.